Flamm­kuchen

Knusp­riger Boden, saftiger Belag  - so muss ein Flamm­kuchen sein. Wie er gelingt zeige ich dir hier.

Das Rezept ergibt zwei Bleche und eine Portion entspricht einem Blech.

SandraAutorSandraKategorie, , Schwie­rig­keitsgradAnfänger
Anzahl2 Portionen
Vorbe­rei­tungszeit10 Min.Koch-/Backzeit10 Min.Gesamtzeit20 Min.
 

Zutaten

 250 g Mehl
 200 g Schmand
 10 ml Milch
 150 g Rohschinken Würfel (fettre­du­ziert)
 2 EL Olivenöl
 1 Ei
 1 Prise Peter­silie

Zubereitung

1

Die Zutaten für einen Flamm­kuchen sind recht überschaubar und einfach zusammen zu tragen. Für das gewisse Extra eignet sich noch eine Stange dünne Frühlings­zwiebeln, diese waren aber gerade aus, also gibt es heute ein Rezept ohne.

2

Als erstes füge ich das Mehl in die Rührschüssel der Küchen­ma­schine.

3

Als nächstes füge ich das Olivenöl hinzu. Anschließend trenne ich das Ei. Das Eigelb kommt zum Mehl, das Eiweiß in eine kleine Schüssel.

4

Jetzt kommt die Küchen­ma­schine zum Einsatz - man kann aber auch per Hand rühren. Unter stetigem Rühren des Teigs füge ich das Wasser hinzu. Der Teig sollte nicht kleben, tut er es doch, kann man noch etwas Mehl hinzu­fügen.

5

Nach dem Rühren knete ich den Teig nochmal per Hand durch und lasse ihn anschließend mit einem Küchentuch abgedeckt 40 Minuten ruhen.

6

Zu dem getrennten Eiweiß kommt nun der frische Schmand.

7

Um den Schmand etwas cremiger zu machen, füge ich noch einen Schuss Milch hinzu und verrühre alles zu einer glatten Masse. Diese kommt nun in den Kühlschrank.

8

Nach der Ruhezeit knete ich den Teig nochmals durch und forme zwei gleich große Kugeln.

9

Zum Ausrollen des Teiges bestreue ich die Arbeits­platte mit Mehl und nehme am liebsten ein klassi­sches Nudelholz.

10

Den Teig möglichst dünn ausrollen, sodass er ungefähr die Größe eines Backblechs hat und hebe ihn dann auf das Blech.

11

Nun verteile ich die Hälfte der Schman­dmasse auf dem Teig.

12

Zuletzt kommen die Schin­ken­würfel auf den Schmand. Hier können auch zusätzlich Lauch­zwiebeln verteilt werden.

13

Nun heize ich den Ofen auf 280 °C vor und backe den Flamm­kuchen auf der zweiten Schiene von unten etwa 8 Minuten.

14

Anschließend kann der Flamm­kuchen noch mit etwas getrock­neter Peter­silie serviert werden. Guten Appetit

 
Nährwert­an­gaben

Portionen 2


kcal pro Portion
Kalorien 933
% Tages­zufuhr *
Fett 43.3g66%
Kohlen­hy­drate 94.2g36%
Eiweiß 38.2g54%

* Die Richt­werte für die Tages­zufuhr basieren auf der allge­meinen Ernäh­rungs­emp­fehlung mit einem Kalori­en­bedarf von täglich 2000 kcal. Der eigene Kalori­en­bedarf kann davon abweichen.

Lust heraus­zu­finden wie viel Du brauchst?

 

Kalori­en­bedarf ermitteln

 

Zutaten

 250 g Mehl
 200 g Schmand
 10 ml Milch
 150 g Rohschinken Würfel (fettre­du­ziert)
 2 EL Olivenöl
 1 Ei
 1 Prise Peter­silie

Zubereitung

1

Die Zutaten für einen Flamm­kuchen sind recht überschaubar und einfach zusammen zu tragen. Für das gewisse Extra eignet sich noch eine Stange dünne Frühlings­zwiebeln, diese waren aber gerade aus, also gibt es heute ein Rezept ohne.

2

Als erstes füge ich das Mehl in die Rührschüssel der Küchen­ma­schine.

3

Als nächstes füge ich das Olivenöl hinzu. Anschließend trenne ich das Ei. Das Eigelb kommt zum Mehl, das Eiweiß in eine kleine Schüssel.

4

Jetzt kommt die Küchen­ma­schine zum Einsatz - man kann aber auch per Hand rühren. Unter stetigem Rühren des Teigs füge ich das Wasser hinzu. Der Teig sollte nicht kleben, tut er es doch, kann man noch etwas Mehl hinzu­fügen.

5

Nach dem Rühren knete ich den Teig nochmal per Hand durch und lasse ihn anschließend mit einem Küchentuch abgedeckt 40 Minuten ruhen.

6

Zu dem getrennten Eiweiß kommt nun der frische Schmand.

7

Um den Schmand etwas cremiger zu machen, füge ich noch einen Schuss Milch hinzu und verrühre alles zu einer glatten Masse. Diese kommt nun in den Kühlschrank.

8

Nach der Ruhezeit knete ich den Teig nochmals durch und forme zwei gleich große Kugeln.

9

Zum Ausrollen des Teiges bestreue ich die Arbeits­platte mit Mehl und nehme am liebsten ein klassi­sches Nudelholz.

10

Den Teig möglichst dünn ausrollen, sodass er ungefähr die Größe eines Backblechs hat und hebe ihn dann auf das Blech.

11

Nun verteile ich die Hälfte der Schman­dmasse auf dem Teig.

12

Zuletzt kommen die Schin­ken­würfel auf den Schmand. Hier können auch zusätzlich Lauch­zwiebeln verteilt werden.

13

Nun heize ich den Ofen auf 280 °C vor und backe den Flamm­kuchen auf der zweiten Schiene von unten etwa 8 Minuten.

14

Anschließend kann der Flamm­kuchen noch mit etwas getrock­neter Peter­silie serviert werden. Guten Appetit

Flamm­kuchen
Zuletzt aktualisiert am 11.02.2018
Sandra

ist studierte Informatikerin und liebt Katzen und japanische Kultur. Ihre Leidenschaft brennt für gutes Essen, schöne Einrichtung und Sport.

Verwandte Themen

Hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
1 Bewertungen (5,00 von 5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

One thought on “Flamm­kuchen