Der leckere Weg
zu einem leich­teren Leben:

Rezepte und gesunde Ernährung,
Einrichten und Automa­ti­sieren,
ich helfe euch in meinem Blog!

FoodCat Blog Authorin

Hi, mein Name ist Sandra und ich freue mich,
dass Du auf meinem Blog gelandet bist.

 

Was sind deine Inter­essen?

Mein Herz schlägt für gutes Essen, minima­lis­tische Einrichtung, Katzen, Japan und Infor­matik. Ich liebe Sport, vor allem Langhan­tel­training.

Warum schreibst du einen Blog?

Die Antwort ist recht einfach. Es gab immer wieder Phasen in meinem Leben, da wurde ich um Rat gefragt oder angesprochen wie ich etwas gemacht habe. Ich wurde sogar immer wieder ermutigt einen Blog zu schreiben.

Wie hast du die Zucchini zu Nudeln verar­beitet?

Spargel – esse ich norma­ler­weise nicht aber bei dir gerne!

Deine Küche ist selbst geplant? Wie bist du vorge­gangen? 

Warum machst du keinen Blog zu dem Thema? 

Woher hast du denn deine Besteck­ein­sätze / deinen Wäsche­trockner / Eierformer … ?

Das Kuchen­rezept ist von dir?

Wie hast du über 10kg abgenommen?  

Ich würde gerne meine Rollläden / Heizung automa­ti­sieren, kannst du mir helfen?

Da doch einige Sachen für einige inter­essant sein können, möchte ich dieses Wissen hier gerne teilen.

Was macht deine Rezepte besonders?

Ich lege meinen Fokus zuerst immer auf den Geschmack, denn was nicht schmeckt macht keinen Spaß. Dabei sollten die Rezepte lange sättigen und ausge­wogen sein. In diesem Blog findet ihr deshalb immer eine Nährwert­ta­belle zu jedem Rezept. Zudem gibt es von mir auch immer eine Produkt­auswahl für das Rezept. Denn nichts ist für mich schlimmer als etwas schönes auf einem Bild zu sehen und dann ewig suchen zu müssen wie der Artikel heißt und wo man ihn her bekommt.

Warum heißt dein Blog FoodCat und was hat die Katze in der Hand?

Die erste Idee für solch einen Blog kam mir bereits Anfang 2014 als die .kitchen Domai­nadressen angeboten wurden. My.kitchen sollte er heißen und sich um Kochen, Zubehör und Küchen­planung sowie alles was dazugehört drehen. Also gleich bestellt. Nach fast 6 Wochen Wartezeit die Antwort: Aus Gründen der Überprüfung werden die zweistel­ligen Domains bisher nicht vergeben. Somit keine Adresse und auch kein Blog.

November 2017 habe ich nun mich dafür entschieden FoodCat zu eröffnen.  Die Kernidee ist die selbe doch mit erwei­terten Fokus. Ich habe in der Zwischenzeit viel neues Wissen erworben, dass ich nun ebenfalls teilen möchte. Deshalb findest Du hier auch Beiträge zum Einrichten und Entrümpel sowie techni­scher Natur z.B. Hausau­to­ma­ti­sierung.

Eine schwarze Katze begleitet mich schon mein Leben lang, meine liebe, schwarze Miez (R.I.P.) war immer eine Inspi­ration für mich, so auch 2003 als ich mein Online­spiel (GK Adventure – Animeschatten.net) startete. Sie war Vorlage für die Haupt­cha­rak­terin Grinkat. Hier ein Testvideo eines Minispiels mit ihr in Aktion:

 

Nun ist sie es wieder für das Logo des Blogs FoodCat!

Aber was hat sie in der Hand? Es ist ein Onigiri. Ein japani­sches Reisbällchen, im spezi­ellen hier mit Omeboshi Füllung. Hierbei handelt es sich um eine einge­legte, sehr, sehr saure Pflaume. Es symbo­li­siert meine  Liebe zu Japan und meinen lustigen Erleb­nissen die dort erlebt habe. Auch steht es für die Rezepte auf diesem Blog, denn einige sind durch japani­sches Essen beein­flusst.

Web und was machst du sonst?

Begonnen habe ich im Web bereits 2003 mit Animeschatten.net, Webdesign war schon immer ein Teil von mir. Nun habe ich einen Master in Infor­matik, eine Core Media Zerti­fi­zierung (Content Management für Profis) und leite eine Abteilung für Digita­li­sierung. Durch meinen Infor­ma­tik­hin­ter­grund und arbeite ich immer an Problem­lö­sungen. Gerne am Computer, aber am liebsten mit anderen Menschen.

Was möchtest du noch loswerden?

Ich wünsche allen Lesern von FoodCat viel Spaß und ich freue mich über jedes Feedback.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 thoughts on “Über mich – Lerne die Autorin vom FoodCat Blog kennen

  1. Wolfgang Patt Antworten

    Hallo Sandra! Vielen Dank für deinen tollen Vergleich der Dyson V7 und V8 Modelle! Eine große Hilfe, da wir uns einen solchen Akkusauger zulegen möchten. Dazu eine Frage: ist die Elektro­bürste des V7 Animal Extra auch für Fliesen und Vinyl­böden zu empfehlen oder würdest du zum Zukauf eines Fluff­y­rollers raten?
    Herzlichen Dank und viele Grüße!
    Wolfgang

    • Sandra
      Sandra Autor des BeitragsAntworten

      Hallo Wolfgang,
      ich freue mich, dass ich dir mit meinem Beitrag weiter­helfen konnte.
      Die Elektro­bürste des V7 kannst du auch auf Hartböden verwenden, nur auf Parkett würde ich sie nicht nutzen. Der Nachteil der großen Bürste ist jedoch, dass der Einzugs­schlitz vorne nicht sehr hoch ist und deshalb durch die Rotation grober Schmutz wie Cornflakes oder Katzen­streu manchmal durch den Raum geworfen werden. Der Fluff­yaufsatz hat hier ein größeres Loch und arbeitet etwas zuver­läs­siger. Ab und an schleudert er jedoch auch groben Schmutz.
      Ich selbst bevorzuge die Parkett­bürste, da sie eher wie ein Besen arbeitet. Der Nachteil hier ist jedoch, dass sie nur im Maxmodus (6 Minuten) einge­setzt werden kann und für den V7 einen Adapter benötigt:
      https://amzn.to/2pTlQsQ
      https://amzn.to/2pVFrHT
      Ich empfehle dir, die Bürste einfach auszu­pro­bieren, Zubehör kannst du später immer noch nachbe­stellen.

      Ich wünsche dir frohe Ostern und viele Grüße
      Sandra

  2. Barbara Antworten

    Hallo Sandra,
    vielen Dank für die umfang­reiche Dyson-Übersicht. Fällt Dir auf Anhieb eine Möglichkeit ein, um beim DC62 einen HEPA Filter (nach dem Motor) nachzu­rüsten? Vielen Dank und Grüße aus Nieder­bayern

    • Sandra
      Sandra Autor des BeitragsAntworten

      Hallo Barbara,

      es gibt eine Möglichkeit den Filter nachzu­rüsten. Ich habe bereits angefangen den Artikel, wie man aufrüstet zu schreiben, bin aber leider noch nicht fertig geworden.

      Ich sage dir Bescheid, wenn er online ist