K.A.T.Z.E.

Die K.A.T.Z.E.-Regel steht für:

K – Kontrolle

A – Ausgleich

T – Trinken

Z – Zutaten

E – Eiweiß

Den Beitrag dazu findest du hier: K.A.T.Z.E.-Regel – oder wie ich über 10 Kilo in einem Jahr verlor

Sandra

ist studierte Informatikerin und liebt Katzen und japanische Kultur. Ihre Leidenschaft brennt für gutes Essen, schöne Einrichtung und Sport.

Verwandte Themen

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 thoughts on “K.A.T.Z.E.

  1. Karina Antworten

    Alle deine Tips sind super und ich kenne sie auch zum Teil

    Teore­tisch kann ich die Tips in der Praxis natürlich.

    Aber kannst du mir sagen wie ich meinen Schwei­nehund umbringe und er auch nicht mehr aufer­steht,
    denn er kommt immer wieder.

    • Sandra
      Sandra Autor des BeitragsAntworten

      Hallo Karina,

      Danke für dein Kommentar. Umbringen kann man ihn leider nicht, aber etwas zähmen. Ich versuche z.B. immer nur nach Einkaufs­liste einzu­kaufen, da landen die Dickmacher meist gar nicht im Waagen, haben sie es doch mal ins Haus geschafft, liegen sie oben im Regal und ich dosiere sie, Chips max. 40g Schokolade max. 3 Stücke … in der richtigen Menge sind sie keine Gefahr mehr. Und einmal auf der Couch sitzend stehe ich ungern auf um Nachschlag zu holen.
      Bei anderen Sachen heißt es Alter­na­tiven finden, z.B. Kaffee­sahne durch 1,5% Milch ersetzen, anstatt Zucker Xilith (ist zudem gesund für die Zähne).
      Manchmal muss es aber auch mal ein fettes Essen sein, dann gibt es aber auch nur zwei Mahlzeiten für den Tag und z.B. kein Mittagessen/Abendessen. Kein Mittag­essen kann man aber auch mit etwas Gemüse, Salat oder Obst ersetzen, sonst hält man den Arbeitstag nicht durch.

      Ich notiere mir gerne das Thema Schwei­nehund und schreibe dazu auch einen Artikel.
      Viele Grüße